Die Charaktere

1. Buch

Der Fantast

Simon ist einfach fantastisch! Alles, was er sich vorstellt, wird für ihn Realität. Er benutzt seine Gedanken, wie andere Leute Werkzeug und Gebrauchsgegenstände. Seine erdachten Dinge und Figuren sind für ihn so wirklich, dass es ihm manchmal schwer fällt, sie von den für andere Leute sichtbaren Dingen der materiellen Welt zu unterscheiden. Eine Möglichkeit gibt es allerdings: Gedachtes kann auch wieder verschwinden, Reelles nicht...

Aber unser Held kann noch viel mehr, als nur Dinge erdenken, die auch für andere Menschen fühlbar und nutzbar sind. Seine Vorstellung ermöglicht es ihm beispielsweise, Geist und Körper getrennt voneinander zu betrachten, als "Kopie" seiner selbst in einem begrenzten Radius aktiv zu werden, Mauern und Materie im körperlosen Zustand zu durchdringen und dennoch für Momente genug Masse zu erhalten, um Dinge zu berühren, zu bewegen oder zu verändern. 

Im Laufe der Zeit lernt der Fantast sich selbst immer besser kennen. Er muss erfahren, dass er nicht nur besondere Fähigkeiten hat, sondern dass seine gesamte Persönlichkeit, seine Vergangenheit und seine Bestimmung viel komplexer und vielschichtiger sind, als geglaubt.  Dieses Wissen und die damit verbundene Verantwortung sind nicht leicht zu tragen. Aber sein fester Charakter und seine Verbundenheit zu himmlischen Mächten und irdischen Freuden helfen ihm dabei. 

Timo

Timo ist Simons bester Freund, den er bereits im Kindergarten kennengelernt hat. Er ist von Geburt an vollblind - das bedeutet, dass er weder Lichtschein noch etwas anderes sieht und nie gesehen hat. Trotzdem kennt er sich in der Welt der Sehenden bestens aus - und das liegt an seiner besonderen mentalen Verbindung zu Simon. Diese telepathische Neigung finden die beiden bereits im Grundschulalter heraus,  sie entwickelt sich jedoch nur langsam zwischen ihnen zu einem unzerreißbaren "Band" und festigt sich erst im Erwachsenenalter so weit, dass sie in beinah ständigem gedanklichen Kontakt und Austausch miteinander stehen. Starke Empfindungen teilen sie ebenso wie sinnliche Wahrnehmungen. Timos außergewöhnlicher Verstand und seine Treue zum Fantasten machen ihn zu einem der wertvollsten Verbündeten, der an beinah allen Abenteuern teilhat, auch wenn er eher seltener körperlich anwesend ist.   

Kommissar Henkel

Der Kommissar ist vor allem im ersten Buch sehr wichtig für Simon, da er ihm häufiger beisteht und ihm ein guter Freund wird. Henkel ist nicht nur ein guter Kriminalist, sondern wird einer der engsten Vertrauten des Fantasten. Simon kann sich stets auf ihn verlassen, findet in ihm einen Zuhörer und Ratgeber und auch einen Verbündeten im Kampf gegen die üblen Elemente wie die "Bruderschaft des Ra". Der Ermittler ist scharfsinnig, humorvoll und großherzig. Allein das Reisen in unsichtbaren Fortbewegungsmitteln ist ihm nicht ganz geheuer und er verzichtet wenn möglich lieber darauf. 

Scheich Ali

Ali Mussard Ibn al Raschid ist der herrschende Scheich eines der sechs Reiche, die zu den Vereinigten Arabischen Emiraten gehören. Sein Vater war der Anführer der Geheimgesellschaft "Bruderschaft des Ra", die es sich zur Aufgabe gemacht hatte, Macht über die Menschen zu erlangen und so ihre Ideale durchzusetzen. Die strenge Hierarchie der Bruderschaft, verbunden mit den archaisch anmutenden Ritualen zur Aufnahme und zum Aufstieg in eine höhere Klasse wirken unheimlich und bedrohlich. Ali stellt sich nach dem Tod seines Vaters gegen die Geheimgesellschaft und verbannt ihre Anhänger aus seinem Reich. Das "Auge des Ra" - Quelle der Macht und Herzstück der Bruderschaft - hilft ihm dabei, sich vor seinen viele Feinden zu schützen. Indem er das Amulett stets trägt, verstärkt es seine hellseherischen Fähigkeiten und bewahrt ihn so vor Anschlägen auf sein Leben und vor Diebstahl seines wertvollsten Besitzes. Der Scheich ist streng, aber gerecht, wird von seinen Untertanen geachtet und verehrt, fördert Weltoffenheit und internationales Ansehen seines Reiches - und er lehrt Simon als "Mentor", seine Kräfte zur Selbstverteidigung und zum Schutz von Leben und Freiheit einzusetzen. Simon, der im ersten Teil des Buchs dazu gezwungen wurde, Alis Amulett zu stehlen, wird bald nicht nur sein Schüler, sondern auch sein Freund. Schließlich gelingt es der Bruderschaft im zweiten Buchteil doch, den Scheich heimtückisch zu ermorden und Ali vermacht dem Fantasten das Amulett - und die große Verantwortung, die damit einhergeht.

Harun

Scheich Harun bin Zayid Al Nahyan ist aus meiner Sicht eine der interessantesten Nebenfiguren des ersten Buches, da er eine sehr facettenreiche Persönlichkeit besitzt und eine drastische Wandlung durchmacht: Äußerlich führt sein Weg vom würdevollen, mächtigen Herrscher von Abu Dhabi und Präsidenten der VAE über den des verurteilten Staatsverräters, der im Knast auf seine Hinrichtung wartet bis hin zum Beduinen, der nach der einfachen Art der Wüstenbewohner lebt. Innerlich wandelt er sich vom ergebenen Mitglied der Bruderschaft, das alles tut, um seinem Meister zu dienen hin zu einem freien, unabhängigen Geist, der seinen eigenen Weg findet und für seine Werte einsteht. Simon zeigt ihm diesen Weg, indem er ihn aus dem Gefängnis befreit, ihm dadurch das Leben rettet und deutlich macht, dass es sehr viel sinnvoller ist, für Freiheit und Gerechtigkeit zu kämpfen, anstatt für die eher gegenteiligen Werte der Bruderschaft. Deshalb stellt sich Harun am Ende auf die Seite des Fantasten, obwohl ihn dies zunächst zu einem flüchtigen Verbrecher macht. Aber selbst sein Bruder, der nun Herrscher der VAE geworden ist, erkennt mit der Zeit, dass aus dem ehemaligen Verräter ein Anderer geworden ist.

Kommissar Yizzak

Der Hauptkommissar des Arabischen Emirats, in dem Simons Freund Scheich Ali heimtückisch ermordet wird, leitet die Ermittlungen und wird - ähnlich wie Henkel - vom Fantasten ins Vertrauen gezogen. Er erweist sich als ebenso guter Freund und Verbündeter im Kampf gegen die Bruderschaft und steht unserem Helden bei seinem Abenteuer in den VAE stets bei. Als Simon durch sein spontanes Handeln in arge Schwierigkeiten sowie in Konflikt mit dem Gesetz gerät, hilft Yizzak ihm aus der Klemme und sorgt dafür, dass er als freier Mann wieder nach Hause zurückkehren kann. 

2. Buch

Ra

Der ehemalige Sultan der Seldschuken, der vor eintausend Jahren als Tughrul Beg über sein Volk geherrscht hat und dessen Geist seitdem hunderte von Jahren in einem Amulett eingesperrt gewesen war, ist Simons größter Feind und gleichzeitig enger mit ihm verknüpft, als er sich vorstellen kann. Sein Schicksal und sein Wirken sind Teil des ersten und zweiten Buches und bestimmen Simons Jugend und die ersten Jahre seines Erwachsenseins. Denn er gehört genau wie Simon selbst zu den sogenannten "Großen", die dazu bestimmt sind, in regelmäßigen Abständen in das Schicksal der Menschen einzugreifen und es zu lenken. Nur hat er sich durch seine Weigerung, seinem eigenen Schicksal zu folgen über alle Regeln hinweggesetzt und handelt lange Zeit in Eigenregie - bis Simon ihn mit Hilfe des dritten "Großen" endlich auf den richtigen Weg zurückbringt. Wie das geschieht, verrate ich hier nicht - sonst macht das Lesen des zweiten Bandes "Der Fantast und das Erbe des Ra" keinen Spaß mehr ;-)

 

Tughrul Beg ist übrigens eine reale geschichtliche Figur. Die Fakten über sein Leben als Herrscher, die im zweiten Buch beschrieben sind, kannst du unter anderem hier nachlesen. Auf dem Bild, das von ihm im Internet zu finden ist, trägt er eine goldene Halskette...

Susanna

Timos Flamme ist eine Perle - nicht nur attraktiv, witzig und clever, sondern in ihrem festen Charakter, ihrer Akzeptanz des Besonderen und ihrer Vertrauenswürdigkeit eine große Stütze für den Fantasten und seinen Freund.  Aber nicht nur ihr Humor und ihre Geduld sind Gold wert - auch ihr ungewöhnlicher Beruf als Pastorin bringt sie unfreiwillig in eine sehr wichtige Position: Sie soll es sein, die Ras Geist aus einem jahrhundertelangen Gefängnis befreit. Aber da gibt es einen furchtbaren Haken an der Sache, denn laut der überlieferten Geschichte, die von Generation zu Generation weitergegeben wurde, muss die Frau bereit sein,  ihre Tat mit dem Leben zu bezahlen! 

Zudem ist Susanna schwanger und fürchtet um ihr Baby, das in den Wirren der Ereignisse eine ganz eigene Rolle spielt. 

Meik

Seitdem Simon den jungen Medizinstudenten verletzt im Wald gefunden und ihm das "Auge des Ra" anvertraut hat, sind die beiden befreundet. Das Amulett verstärkt Meiks heilenden Fähigkeiten auf ganz erstaunliche Weise und ermöglicht ihm wahre Wunderheilungen. Leider beherrscht der Große den Geist des jungen Mannes zunehmend und bewirkt, dass er schließlich nur noch nach dem Willen Ras handelt. Und dieser ist mehr denn je darauf aus, ein Volk zu beherrschen. 

Obgleich Simon zunächst durch den Einsatz seines eigenen Lebens verhindern kann, dass Meik völlig unter die Kontrolle des Großen gerät, hat dieser schon zu tief in die Persönlichkeit des ehrgeizigen Arztes eingegriffen und ihn so sehr beeinflusst, dass Meik von sich aus nach dem Amulett greift und sich so erneut der beherrschenden Macht aussetzt. 

Er wird zum "Heiler", dessen Bestreben nach Macht schier grenzenlos scheint und der sich durch Furcht und psychische Beeinflussung der Menschen zum Despoten aufschwingt. Er erreicht beinah das Undenkbare: Umsturz der Politik, Auslöschung der Demokratie, Rückkehr zu einem totalitären Staat, der von den umliegenden Ländern sanktioniert, verurteilt und bedroht wird. Erst im letzten Augenblick wird Meik erneut aus dem würgenden Griff Ras befreit, der in seinem Zorn die zerstörerische Komponente der Kraft des Heilers gegen ihn selbst wendet. 

Simons Chef beim BND

Simons Chef, der eine hohe Stelle beim Bundesnachrichtendienst bekleidet, taucht auch im ersten Buch schon auf, bekommt jedoch im zweiten Band noch mehr Gewicht. Es wird deutlich, wie sehr er sich für den Fantasten einsetzt - auch ganz persönlich - und welch enge Freundschaft die beiden mittlerweile verbindet. Selbst Folter nimmt er mehrfach auf sich, um Simons Identität zu schützen sowie die Geheimnisse seines Landes zu wahren. 

 

Die Person des Chefs ist komplett erfunden. Allerdings vermute ich, dass ich zumindest im ersten Buch einer real existierenden Person, die bei dieser Behörde arbeitet, ein wenig zu nah auf die Pelle gerückt bin, indem ich seine genaue Dienstpostion angegeben habe.  Ist mir im Nachhinein total peinlich und falls derjenige zufällig (?) einen Blick auf diese Website werfen sollte, entschuldige ich mich hiermit für diese unbeabsichtigte "Verwechslungsmöglichkeit", die ja auch eine Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte hätte darstellen können...

Zufall oder Absicht - zumindest wurde dieses Problem mit einem total erstaunlichen Kniff ziemlich diskret aus dem Weg geräumt: Der BND hat seine offizielle Webseite dahingehend geändert, dass die komplette Abteilung, die Simons Chef geleitet hat, nicht mehr existiert! Und somit ist jetzt auch kein Abteilungsleiter , kein Foto desselben und kein zugehöriger Name mehr im Internet  zu finden. 

Also könnte ich mir diese Abteilung auch komplett aus den Fingern gesogen haben - trotz sorgfältiger Recherche. Hat mich erst etwas entsetzt, aber dann auch nachdenklich gemacht und dazu bewogen, im zweiten Buch etwas diskreter zu bleiben, um nicht noch mehr ungewollten "Schaden" anzurichten.

Ein herzliches Dankeschön deshalb an dieser Stelle an die findigen Menschen, die sich anscheinend ernsthaft mit meinem Fauxpas auseinandergesetzt und viel Mühe in seine Beseitigung investiert haben - falls es nicht DOCH völliger Zufall war und die Umstrukturierung der internen Abteilungen des Nachrichtendienstes sowieso zeitlich genau passend anstand...

Zoey

Zoey ist der heimliche "Star" des zweiten Buches. Die Tochter von Timo und Susanna umgibt bereits vor ihrer Geburt ein unheimliches Geheimnis: Sie trägt Ras Erbe in sich. Worin dieses Erbe genau besteht, wird an dieser Stelle nicht verraten, um potentiellen Noch-Nicht-Lesern des zweiten Buchs nicht komplett die Spannung zu verderben. 

Aber allein ihr zauberhaftes Wesen und ihre kognitiven Fähigkeiten machen sie zur Hauptfigur - schon, weil sich ihrem Charme niemand entziehen kann. Dem Mädchen kann man einfach keinen Wunsch abschlagen und für die armen Eltern ist es sicherlich nicht immer leicht, sie vernünftig zu erziehen. Doch das alles wäre erträglich, wenn Ra selbst es nicht auf das Mädchen abgesehen hätte, um es in seine finsteren Pläne einzuspannen. Zwar gelingt es ihm tatsächlich irgendwann, Zoey zu entführen, aber er hat sicherlich nicht damit gerechnet, welche Power dieses kleine Geschöpf aufbringen kann und wie stark die Macht der Liebe in ihr ist, die selbst sein zu Stein gewordenes Herz irgendwann erweicht.

3. Buch

Major Wolf

... ist der Leiter einer US-amerikanischen Spezialeinheit, die gegen Terror und zum Schutz des Landes agiert. Der Fantast schließt sich - eigentlich eher unfreiwillig - der Truppe an, die sich "Wild Pets" nennt und deren Mitglieder alle Decknamen tragen. Wolf erweist sich als ebenso patriotisch wie moralisch gefestigt und stellt sich für Simon und seine Freunde sogar gegen seine Vorgesetzten, als diese verlangen, gegen alle Prinzipien der Menschlichkeit zu verstoßen.  Der Major zeigt sich als ein wichtiger und guter Verbündeter des Fantasten.

Abu Thalib

Einst für über neunhundert Jahre in seinem eigenen Amulett eingesperrt, legt der Große nach der Rückkehr in seine eigene Welt den Namen Ra ab. Dies ist kein Wunder, da er mit diesem Namen nicht nur ziemlich beschämende und unangenehme Erinnerungen verbindet, sondern auch komplett ein Anderer geworden ist. Dies erfährt Simon bei seinem ersten Kontakt mit ihm, der erst sechs Jahre nach Ras endgültigem Verschwinden von der Erde erfolgt. 

Abu Thalib ist sowohl Bruder als auch Gegenstück von Simon und wird mehr und mehr zu einem unverzichtbaren Verbündeten im Kampf gegen die dunklen Mächte, die es auf Zoey mit ihren besonderen Fähigkeiten abgesehen haben. 

Zoey

Sie taucht zwar schon im zweiten Buch auf, aber da das Mädchen im dritten Band zu einer hinreißenden jungen Frau heranwächst, die dem Fantasten ordentlich den Kopf verdreht, ist sie sicherlich noch mal einen eigenen Beitrag wert. Ras Erbe erweist sich als sehr komplex und bestimmt Zoeys Leben und das ihrer Familie mehr als nur ein wenig. Sie verfügt über erstaunliche paranormale Fähigkeiten, die Simon von Mal zu Mal in größere Schwierigkeiten stürzen, um nicht nur das Mädchen selbst, sondern auch ihre Umwelt vor den gefährlichen Folgen zu bewahren. 

Professor Koutalis

Der sympathische griechischstämmige Gelehrte wohnt mit seiner Frau und seinem Sohn Dimitris in den USA und soll mit dem  Gehirnchirurgen Dr. Wang zusammen im Auftrag der Regierung mehr über Simons Fähigkeiten herausfinden. Er entpuppt sich nicht nur als äußerst fähiger Wissenschaftler, sondern auch als treuer und guter Freund, der nicht nur dem Fantasten selbst, sondern auch seinem Patenkind (Zoey) mehr als einmal aus der Klemme hilft.  

4. Buch

Annie

Sie ist die Tochter des Fantasten, die letzte jungfräuliche Seele und spielt eine entscheidende Rolle im vorhergesagten Duell zwischen himmlischen Mächten. Beide Seiten sind an ihr interessiert - doch sie hat ihren eigenen Kopf und lässt sich nicht einfach ein Schicksal aufzwingen. Dabei muss sie feststellen, dass sie der Prophezeiung und ihrer Bestimmung nicht davonlaufen kann und dass manche Entscheidungen die Dinge nur aufschieben oder Umwege verursachen. Denn was geschehen soll, geschieht - auf die eine oder andere Art. 

Lu

Lucifer zeigt gern ihre weibliche Seite und entpuppt sich als härteste Gegnerin des Fantasten, die ihre ganz eigenen Pläne mit seiner Tochter hat. Simon selbst kann ihr bei diversen Begegnungen nicht unbeschadet entkommen und verstrickt sich schließlich unlösbar in den Fäden ihres schicksalhaften Planes, den sie selbst handschriftlich in der Prophezeiung des sogenannten Apokryptikums festgehalten und ihren menschlichen Anhängern hinterlassen hat. 

Der teuflische Plan scheint perfekt, doch Lu unterschätzt die Macht menschlicher Emotionen und die Willensstärke ihrer Opfer.

Der Schwarze Mann

Der uralte Geist kommt bereits im dritten Teil vor und spielt eine nicht unbedeutende Rolle, wobei seine Pläne mit der paaranormal begabten Zoey scheitern. In ihrer Tochter Annie findet der unheimliche Zeitgenosse hingegen scheinbar ein wehrloses und leicht zu beherrschendes Opfer, von dessen Angst er sich jahrelang erbarmungslos nährt. Denn dies ist das Schicksal, zu dem er vor langer Zeit verflucht wurde. Doch in Zeiten des Umbruchs verändern sich die Vorzeichen und auch die Prioritäten. Und plötzlich zeigt der Angstmacher merkwürdige Anwandlungen makaberer Hilfsbereitschaft, die er auf seine ganz eigene Art zum Ausdruck bringt.

Debbie

Annies Tochter, die schließlich trotz aller Widerstände, Hemmnisse und Umwege zur Welt kommt, ist eine der "Großen"  - und soll nach dem Willen ihrer Gegenspielerin sterben, bevor sie ihre vorgesehene Rolle im Endzeit-Geschehen erfüllen kann. Doch Lu rechnet nicht mit dem Einfallsreichtum des noch so jungen Mädchens und ihrer Familie.  Schließlich verbindet sie ein besonderes Band mit Simon, der ihr irdischer Großvater ist, jedoch auf einer anderen Ebene ebenso ihr  Bruder.